Müllproduktion, Nachhaltigkeit

Warum es SCHEIßE ist, bei H&M einkaufen zu gehen!

Mode hat in Deutschland einen so nie dagewesenen Status erreicht – sie ist zur „Wegwerfware“ verkommen. Die günstigen Klamotten werden nur noch getoppt durch Rabatte, Gutscheine und ‚Nimm 3, zahl 2‘ Aktionen. Im Durchschnitt kauft jeder Deutsche 60 Kleidungsstücke im Jahr, von denen dann 70 Prozent ungenutzt im Schrank hängen bleiben.

H&M wirbt seit einiger Zeit verstärkt damit nachhaltig zu sein.
Sie haben sogar ein Recycling-Angebot gestartet: Gebt alte Kleidung ab und erhaltet einen Rabatt (!) auf neue Einkäufe.
Pro Jahr kommt so eine Ansammlung von circa 16 Tonnen Kleidung zusammen. Diese werden leider nicht nur wiederverwertet – viele Klamotten werden nach Afrika VERKAUFT (!), wo der dortige lokale Markt mit den billigen Sachen aus Europa kaputt gemacht wird. Gleichzeitig schwächt diese Aktion wirklich ‚nachhaltige Organisationen‘ – zB Berliner Kältehilfe, DRK etc.
Und der Rest der dann übrig bleibt, wird zusammen mit Fehlproduktionen auf einen Haufen geworfen und verbrannt.
Wenn H&M sein Augenmerk vielmehr auf nachhaltige Garne legen würde, anstatt einen Haufen Polyester zu verwenden, dann würde der nachhaltigkeits-Gedanke vielleicht sogar geglaubt werden. Aber weiter mit schlechten, nicht erneuerbaren Ressourcen & Materialien zu produzieren, ist sinnlos und schlichtweg SCHEIßE!

Wozu dient das Ganze?
Warum sich den ganzen Aufwand machen und so tun als ob man nachhaltig wäre, nur damit herausgefunden wird, dass es doch nicht so ist.
Kundenbindung ist da natürlich die nahe liegende Antwort. Die junge Generation interessiert sich für Umwelt, ökologisches Denken, nachhaltige Energien…
Das schlechte Gewissen ist vielleicht nicht ganz so groß, wenn man sich einreden kann, dass H&M etwas Gutes für die Umwelt tut.
Immerhin ignorieren die meisten sowieso schon Kinderarbeit und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen in den jeweiligen Produktionsländern.

„Ich habe aber kein Geld und brauch etwas zum Anziehen und H&M ist der günstigste Anbieter in meiner Nähe.“
Was soll ich dir sagen? Niemand wird dich knebeln und entführen, wenn du mit deinen Einkäufen aus dem Geschäft spazierst.
Aber ich hätte da einen Tipp: Konsum reduzieren. Du brauchst etwas? Eine Winterjacke? Mh, also ich weiß im September schon, dass es bald kalt wird. Ich lege ein paar Euro jeden Monat zur Seite und spaziere dann in einen Laden, der nachhaltige Kleidung verkauft oder – oh Wunder – in einen SecondHand Shop.
Problem gelöst.

Geld ist keine Ausrede. Denkt an all die Kleidung in eurem Schrank die sinnlos vor sich hinvegetiert und überlegt, ob ihr das was ihr kaufen wollt, wirklich benötigt. Es wird Zeit das hier mal angefangen wird die Schuld nicht immer ANDEREN zu geben:
-> Denn was H&M wirklich scheiße macht ist der Konsument, der den Blödsinn glaubt. Dem Konsumenten dem alles egal ist und den es nicht interessiert.

Gina

_______

ANMERKUNG: 
Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden persönlich angreifen. Bewusstsein und der Hinweis auf Wahrheit mag nicht immer schön sein, aber er bedeutet vor allem für jeden Menschen etwas anderes, damit umzugehen.
Es ist wichtig für mich klar zu stellen, dass auch H&M ab und an Licht ins Dunkle bringt (Vermeidung von Wasserverschmutzung, Lohnanpassungen & Detoxware). Leider geschieht dies aber nur auf Grund von öffentlichem Druck oder Kritik.
Eine Eigeninitiative kann ich nach all meinen Recherchen noch immer nicht erkennen.
Und egal welche ’nachhaltigen‘ Aktionen vom Konzern geplant sind, im Grunde erwecken sie bei mir nur den Eindruck von Marketing Maschen ohne ernst gemeinte Umsetzung und das ist ein so großes Problem, dass ich hiermit gern darauf aufmerksam machen möchte.

QUELLEN:

– H&M vernichtet Kleidung: https://www.zdf.de/politik/frontal-21/kleidung-von-hundm-100.html
– GreenPeace Studie – Konsum Kollaps Fast Fashion – https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/s01951_greenpeace_report_konsumkollaps_fast_fashion.pdf
– GreenPeace Studie – Giftige Garne: https://www.greenpeace.de/files/20121119-Studie-Giftige-Garne.pdf
– MrWissen2Go – Die Wahrheit über H&M: https://www.youtube.com/watch?v=iCrFm56hguo
– Auf dem Weg zu Giftfreier Mode ‚Detoxwalk‘: http://www.detoxcatwalk.de/
– ‚Take Care‘ Aktion von H&M: https://blog.greenpeace.de/artikel/take-care-hm

3 Gedanken zu „Warum es SCHEIßE ist, bei H&M einkaufen zu gehen!“

  1. Wow, danke für diesen Artikel. Ich interessiere mich zwar für fair produzierte Kleidung aber habe noch nie wirklich drüber nachgedacht, was H&M so treibt. Interessant wäre nun welche modernen angesagten Geschäfte besser wären. Es gibt ja bestimmt viele die es genauso machen.

    Gefällt 1 Person

    1. Leider machen das viel so, ja. Ich glaube tatsächlich, dass ZARA sogar Vorreiter ist in Sachen Kleider verbrennen. Es gibt aber eine Menge nachhaltiger Shops. In meinem neusten Artikel zum Thema Geschenke habe ich einen Link zu vielen Grünen online Shops eingefügt 🙂

      Liken

Schreibe eine Antwort zu vorausgehen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s