Adventskalender, Müllproduktion, Nachhaltigkeit

Türchen 2 – Strohhalme

Einen fröhlichen ersten Advent wünsche ich euch!
Zum zweiten Tag im Dezember habe ich euch ein paar Alternativen zu den herkömmlichen Strohhalmen mitgebracht.
Warum braucht man eine Alternative?
Weil Strohhalme aus Plastik nur dafür produziert werden, um nach einmaligem Gebrauch weggeschmissen zu werden.
Natürlich ist das nur ein kleiner Teil – in winziges Stück Plastik, im Vergleich zu allen anderen. Dennoch ist eine Umstellung sinnvoll – denn irgendwo müssen wir ja anfangen.

-> Vorschlag 1 – Glas
Wie ihr unschwer auf dem Bild erkennen könnt, habe ich selbst zu Hause Glashalme. In meinem Alltag verwende ich kaum Strohhalme, aber als ich die gesehen habe musste ich sie einfach haben. Falls ich mir doch mal einen kleinen Cocktail mixe 😉
Jetzt aber mal im Ernst.
Die Halme lassen sich leicht in der Spülmaschine reinigen, sind geschmacksneutral und sehr hygienisch. Am besten achtet ihr darauf, dass eine kleine Reinigungsbürste in der Packung oder im Lieferumfang enthalten ist. Nur zur Sicherheit.
Apropos Sicherheit: Die Glashalme sind natürlich robust, aber nicht gänzlich bruchsicher. Sollten die doch mal kaputt gehen, kann man sie ganz einfach über den Glasmüll entsorgen.
Preis: Ein Set bekommt ihr, je nach Ausführung ab 10 EUR für 6 Stück.

Meine Glashalme

-> Vorschlag 2 – Edelstahl
Diese Halme sollten euch ein ganzes Leben lang erhalten bleiben. Außer eure Freunde finden sie so cool, dass sie sie mitgehen lassen 😉
Nicht komplett geschmacksneutral, aber deutlich besser als Plastik oder Silikon. Ihr könnt sie ebenso gut wie das Glas einfach in die Spülmaschine legen. Hitze hat diesen Halmen auch nichts entgegen zu setzen, außer dass es sie zusätzlich sterilisiert.
Ein kleiner Nachteil: Man kann sich nie wirklich sicher sein, ob der Halm innen sauber ist. Eine Reinigungsbürste sollte auch hier Abhilfe schaffen können.
Die Edelstahlhalme gibt es aktuell sogar schon in farblicher Ausführung!
Preis: 8 Stück bekommt ihr schon etwas günstiger, nämlich ab circa 7 EUR.

Farbliche Edelstahlhalme

-> Vorschlag 3 – Silikon
Hier haben wir eine wiederverwendbare Alternative, die zum Beispiel für Kinder und oder Menschen mit Behinderung gut geeignet ist.
Silikonhalme sind zwar nicht toll in der Umweltbilanz, aber dennoch besser als jedes Mal einen neuen Plastikhalm zu verwenden.
Sie sind biegsam, in vielen Farben erhältlich und sehr weich und damit (fast) unkaputtbar.
Achtet hier aber am besten darauf, dass ihr BPA freie Halme kauft. Das macht den Geschmack auch besser.
Preis: 6 Stück gibt es ab circa 8 EUR.

Bunte Silikonhalme

-> Vorschlag 4 – Bambus
Ein sehr gehyptes Produkt aktuell.
Eine Alternative aus natürlichem Material, welches wahnsinnig schnell nachwächst. Antibakteriell, kompostierbar aber mit starkem Eigengeschmack.
Die Lebensdauer eines Bambushalmes ist aus hygienischen Gründen begrenzt. Je nach Pflege und Qualität des Produkts kann das schon mal zwischen 6 Monaten und ein paar Jahren schwanken.
Da Bambus einen weiten Importweg hinter sich hat, ist auch hier die Umweltbilanz nicht ideal.
Preis: 20 Stück habe ich für 17 EUR gefunden.

Bambushalme

Es gibt auch noch: Halme aus Papier, Stroh, essbare Gummihalme, wiederverwendbare Plastikhalme und natürlich: gar keine Halme.
Denkt auch im Restaurant oder in der Bar daran explizit KEINEN Strohhalm ins Getränk zu verlangen.
P.S.: Es gibt auch faltbare Edelstahl Halme für unterwegs!


Gestern: Saisonkalender <—–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s