Nachhaltigkeit

Du musst nicht perfekt sein, um nachhaltig zu handeln.

Im Freundes- und Bekanntenkreis, aber vor allem in den Sozialen Netzwerken kommt es häufig zu heftigen Diskussionen .
Sowohl die eine, als auch die andere Seite argumentieren lautstark, in der festen Überzeugung, das einzig Richtige zu tun.
Da fallen schon mal Schimpfwörter und die dargelegten Texte triefen nur so vor Sarkasmus und Ironie.
Im Zuge der wieder aufkeimenden Kontroverse rund um das Thema “Feuerwerk”, habe ich mich selbst auf Twitter und Facebook an diesen Gesprächen beteiligt.

Ich bin ein toleranter Mensch. Ich akzeptiere andere Meinungen und bin offen für konstruktive Gespräche.
Aber es gibt etwas, dass ich überhaupt nicht mag: Ignoranz.

Es ist ok, wenn du Plastiktüten wie Brötchen kaufst. Es ist ok, wenn du für 5 Minuten Fußweg das Auto verwendest. Es ist ok, wenn du jeden Tag 500g Hackfleisch für einen Euro von Aldi kaufst. Es ist ok, wenn du achtzig Euro für zehn Minuten Feuerwerk ausgibst.
-> ABER: Akzeptiere, dass dieses Verhalten deine Umwelt negativ beeinflusst.

Es ist eine Sache, eine andere Meinung zu haben. Es ist eine Andere, wenn man Fakten, Zahlen und Studien ignoriert, weil man sich dann besser fühlt.

Unter dem Deckmantel des ‘Schutzes der Freiheit” tummeln sich massenhaft Menschen in den Sozialen Medien, um diejenigen anzufeinden, die sich für positive ökologische Veränderungen einsetzen.
“Spaßverderber” – “Humorbefreit” – “Ökotussi”, sind harmlose Begriffe, die man dort selbst zu lesen bekommt oder andere User betitelt findet.

ABER und deswegen schreibe ich das hier überhaupt:
Sobald die Auseinandersetzung einen gewissen moralischen Punkt erreicht hat (indem der Gegenüber vielleicht auch einfach nicht mehr weiter weiß) passiert folgendes:
“Du baust sicher selbst deine Nahrung an, fährst Elektro und produzierst deinen Strom selbst… etc”

Aha. Ein Mensch darf also nur für oder gegen etwas sein, wenn er eine weiße Weste hat.
Wir dürfen also nur gegen Feuerwerk sein, wenn wir Veganer sind?
Wir dürfen nur gegen die Rodung des Hambacher Forsts sein, wenn wir ausschließlich zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind?
Wir dürfen nur gegen Plastik Verschwendung sein, wenn wir niemals einen Langstreckenflug unternommen haben?

DAS IST ABSOLUTE KACKSCHEIßE!

Wir sollten stolz darauf sein, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich einsetzen.
Egal wofür sie sich begeistern, wann sie damit angefangen haben und wie gut sie es umsetzen.

Niemand ist perfekt.
Niemand sollte perfekt sein. Denn das Leben heißt auch: leben.
Setze die Dinge um, mit denen DU dich wohl fühlst. Auf alles zu verzichten, weil es vermeintlich nicht gut ist, wird dich nicht glücklich machen.

Du bist nicht allein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s